Kategorien
News

Klimafreundliche Entwicklung des Baugebiets

Unser Baugebiet ist vorbereitet für eine nachhaltige Zukunft. Aus diesem Grund haben wir klimafreundliche Maßnahmen vorbereitet, welche sowohl vor als auch nach dem Bau für Nachhaltigkeit sorgen. 🍃

Darunter fällt die Möglichkeit, auf Flachdächern Solaranlagen zu installieren. Zudem fördern wir die Erhaltung von Grünzug durch die Quartierung und die langanhaltende Pflege und Instandhaltung von Bäumen.

Kategorien
News

Sandlandschaft mit Sinn

Im Baugebiet werden zurzeit mehrere Tonnen Sand aufgeladen und gelagert. Der Grund: Der Sand wird für den Unterbau der Straße benötigt, da der alte Boden teilweise nicht tragfähig ist. Zudem werden mit dem Mutterboden Geländesprünge ausgeglichen.

Wenn der Boden nicht tragfähig ist, können die verlegten Rohre zu einem späteren Zeitpunkt die bald entstehenden Straßen versacken.

Kategorien
News

Vorsicht vor Riesenbärenklau!

Einige Ecken am Rand des Baugebiets sind besetzt mit Sträuchern und Unkraut. In der Nähe der Oldersumer Straße hat unser Team vor Kurzem eine Ansammlung von Herkulesstauden gefunden. Die auch als Riesenbärenklau betitelte Pflanze ist hochgiftig und darf nicht mit nackter Haut in Berührung kommen, da sonst Rötungen oder Verbrennungen entstehen können.

Aus diesem Grund hat ein Team von Pflanzenspezialisten den Bärenklau in voller Sicherheitsmontur entfernt. Bei einer rund 2 Hektar großen Grünfläche setzen wir auf eine genaue Überprüfung der Pflanzenarten, welche im gesamten Baugebiet wachsen und sorgen dauerhaft für Sicherheit bei Mensch und Tier.

Kategorien
News

Was kann ich heimisch und standortgerecht pflanzen?

Wir haben ein paar Tipps!

Unter anderem eignen sich ein Feldahorn, eine Schwarzerle und eine Sandbirke als Standortgerechtes Gehölze. Viele Weitere, wie z. B. die Hainbuche, die Rotbuche und eine Esche kann man auch standortgerecht pflanzen. Denn
wichtig ist, dass die Ansprüche einer Pflanzenart an ihren Lebensraum mit den tatsächlich vorhandenen Umweltbedingungen übereinstimmen.

Wir empfehlen des Weiteren:
• Vogelkirsche
• Stieleiche
• Silberweide
• Salweide
• Eberesche
• Winterlinde

Kategorien
News

Mit Bauhelm für alles gewappnet.

Neben Fahrzeugen verfügen die Arbeiter über ein großes Arsenal an verschiedenen Arbeitsutensilien für jede Situation. Im Notfall bergen unsere Container kleine Ersatzteile oder Reperaturwerkzeuge. Dies versichert, dass keine unserer Fahrzeuge ausfallen kann und es im schlimmsten Fall zu einem Baustopp kommt.

Kategorien
News

Achtung, Abgrund!

Je weiter wir in unserem Bau vorankommen, desto mehr Ab- und Regenwasser müssen gegraben werden. Viele Aufgaben übernehmen Bagger, doch ab und zu muss man selbst in die Tiefe steigen, um Feinarbeiten zu übernehmen oder die Rohre zu überprüfen. Doch Vorsicht ist gefragt: Die Schächte können teilweise bis zu zwei Meter tief sein!

Kategorien
News

Dass neue Rohrsystem unterm Baugebiet

Auch Rohre benötigen System: Die Schächte sind Abzweiger für unterschiedliche Querschnitte in verschiedene Richtungen. „Kurven“ können nicht verlegt werden. Im Inneren des Blocks können Biegungen sicher installiert werden, ohne in Zukunft einen Ausfall befürchten zu müssen.
Unsere Umleitungen beziehen wir vom Betonwerk Bieren aus Nordrhein-Westfalen.

Kategorien
News

Insgesamt 400 neue Bäume

Schon gewusst?
Wir pflanzen rund 400 neue Bäume im neuen Baugebiet Im Timp. Zwei Bäume von jedem Bauherren auf dem jeweiligen Grundstück und 75 Bäume planzen wir seitens der APE selber zur Begrünung des neuen Gebietes. Je 400m versiegelter Straße, wird 1 Baum neu verpflanzt.
Somit schaffen wir nicht nur ein modernes Wohngebiet für verschiedene Alters- und Bevölkerungsgruppen, sondern auch einen grünen Lebensraum in der Natur! 

Kategorien
News

Volles Rohr!

Die Verlegung der massiven Betonrohre ist in vollem Gange. Zur Vorbereitung werden diese aber nicht einfach weggelegt, sondern hintereinander nach Einbaureihenfolge aufgereiht. 

Dadurch bekommt man während des Bauvorgangs eine erste Idee, an welche Stelle die Rohre verlegt werden und in welche Richtung sie installiert werden müssen. Diese Betonrohre sind dann für das Regenwasser zuständig. Durch die Kunststoffrohre hingegen fließt dann später das Schmutzwasser.
Am Ende dient das System zur Beseitigung des Abflusses und Durchleitung des Regenwassers.

Kategorien
News

Vollsperrung im Timp

Bis zum 11.07.2022 (nächste Woche Montag) ist die Straße Im Timp zwischen Haxtumer Schloot und Wallheckenweg für Autofahrer nicht zugänglich. Im Rahmen unserer Tiefbauarbeiten sind Arbeiten an der Straße vorzunehmen. 
Fußgänger und Radfahrer können die Baustelle mithilfe eines eingerichteten Ganges durchqueren. Als Umleitung kann die Raher Straße oder der Extumer Weg genutzt werden.